Kettwiger Sportverein 70/86 e.V. – TuSEM E – 15:35 – 2019/2020

Im letzten Spiel des Jahres waren die Jungs vom TuSEM zu Gast beim Kettwiger Sportverein 70/86 e.V. in der Halle des Goethegymnasiums. Trotz einer ungewohnt späten Anwurfzeit waren beide Mannschaften hoch motiviert und so begann ein recht temporeiches Spiel. Anfangs tat sich der TuSEM schwer mit der Zuordnung zu den Gegenspielern, immer wieder waren Kettwiger Spieler anspielbereit und kamen frei vor dem Tor des TuSEM zum Wurf. Allerdings erwischte TuSEM-Torwart Leo heute einen Sahnetag und konnte sein Tor in dieser Phase sauber halten. Mehr Glück hatten unsere Jungs, die ihre Antworten jeweils im Tor der Kettwiger unterbringen konnten. Aber es gab Korrekturbedarf und so nahm Trainer Max bereits in Minute drei beim Stand von 0:3 aus Sicht des Gastgebers Kettwig eine Auszeit.

Nach der Auszeit funktionierte die Zuordnung besser und der TuSEM konnte seine Führung ausbauen. Lediglich die Kettwiger Nummer 3, zu dieser Zeit das einzige Mädchen auf der Platte, konnte sich immer wieder in Szene setzen und so war es nur eine Frage der Zeit, bis auch Kettwig die ersten Torerfolge verbuchen konnte. So stand es nach gut 10 Minuten 2:7.

Nach einer kurzen Unterbrechung, ein Kettwiger Junge trug ein Trikot mit falscher Nummer, hielten die TuSEM-Jungs ihre Chancenverwertung hoch, während die Kettwiger ein ums andere Mal am starken TuSEM-Torwart scheiterten. So endete die erste Halbzeit mit 3:16.

In der zweiten Halbzeit ging es mit dem temporeichen Spiel weiter. Es entwickelte sich nach wenigen Minuten ein offener Schlagabtausch, in dem beide Mannschaften immer wieder erfolgreich einnetzten. Allerdings behielt der TuSEM hier die Nase vorn und ließ nichts mehr anbrennen. So endete das Spiel mit dem Stand von 15:35.

Trotz der immer weiter ausgebauten Führung des TuSEM steckten die Kettwiger zu keiner Zeit zurück und kämpften bis zur letzten Minute um jeden Ball. Letztendlich konnte der TuSEM jedoch auch dank einer starken Torwartleistung die zwei Punkte aus dem Auswärtsspiel ungefährdet mit nach Hause nehmen.

Für den TuSEM spielten und hielten Max, Niklas, Luca, Noah-Joel, Morris, Noa, Maurice, Luis, Lennert und Alexander, sowie Linus und Leo im Tor. Unterstützt wurden sie von Eduard, Luke, Ben Joshua und Trainer Max.

Teilen:
TuSEM Essen

Autor: TuSEM Essen